Gefahr in Verzug!

 

Vor einigen Tagen sind die Sicherheitslücken "Spectre" und "Meltdown" bekannt geworden.
Hierbei handelt es sich um eine Schwachstelle im Kernel von Intel-Prozessoren, welche es Hackern ermöglichen soll sensible Inhalte auszulesen. 

Wie brisant diese Sicherheitslücke ist zeigt wohl die Geschwindigkeit mit der die Entwickler an einem Patch arbeiten. In der Fachpresse wird fast schon stündlich darüber berichtet. Gemäß vieler Berichte können alle Intel-Prozessoren von der Sicherheitslücke, betroffen sein. Intel, AMD und Microsoft arbeiten zum Teil gemeinsam an einer Lösung. Microsoft hat sogar bereits ein PowerShell-Modul veröffentlicht, mit dem sich Client- und -Server-Systeme mit dem Windows Betriebssystem prüfen lassen, ob sie anfällig für Angriffe sind. 

Unsere Empfehlung:

 

·         Halten Sie Ihr System aktuell, damit Sicherheitsupdates schnellsten auf den
eventuell betroffenen Rechner gelangen.

 

·         Bleiben Sie informiert. Halten Sie sich im Internet und mit der Fachpresse stets auf dem neusten Stand und bitte teilen Sie Ihre Informationen mit Ihren Freunden und Kollegen.

 

·          Nutzen Sie Patches. Es kann nur dann Abhilfe geschaffen werden, wenn die angebotenen Lösungen der Hersteller auch eingesetzt werden.

 

·         Bitten Sie um Hilfe. Fachleute werden nicht geboren. Wenn es Ihnen schwer fällt die Informationen aus dem Internet oder der Fachpresse zu verstehen oder Sie nicht wissen wie Sie notwendigen Maßnahmen umsetzen sollen, sprechen Sie mit einem Computerspezialisten Ihres Vertrauens.